Hauptstr. 21, 51766 Engelskirchen-Ründeroth
Dienstleistungen für Insolvenzverwalter



Erfolgreiche Insolvenzverwalter handeln.


Das neue Steuerrecht ist komplex und konfrontiert Insolvenzverwalter mit einem hohen Haftungsrisiko.
Auch wer Berichtigungspflichten verletzt, muss mit massiven Sanktionen rechnen.
Mit alarmierendem Erfolg setzt das Finanzamt mittlerweile Spezialisten ein, um Verstöße zu ahnden. Wir implementieren ein internes steuerliches Kontrollsystem, um Sie von Vorwürfen zu entlasten.
(siehe auch Insbüro 2017 Heft 11, S.457)

Aktuelle Veröffentlichung

Fallstricke lauern überall


Von der Insolvenzbuchführung über die handelsrechtliche Buchführung bis hin zu Steuererklärungen. Die Folgen sind existentiell. Das Gericht listet Berufsträger aus und die Rechtsanwaltskammer leitet Verfahren ein.


Die gute Nachricht ist: Wir lassen Sie nicht allein


Vorausschauende Insolvenzverwalter stellen sich einen so erfahrenen wie versierten Partner zur Seite, der steuerstrafrechtliche Gefahren ausschließt, Profis vertrauen Spezialisten, die sie in punkto Haftungsrisiko und Steuerstrafrecht aus der Schusslinie nehmen. Sie arbeiten mit Beratern und Dienstleistern zusammen, die ihnen im "daily business" den Rücken freihalten.

Seit über 15 Jahren sind wir als eine der wenigen Kanzleien in Deutschland etabliert, die auf Insolvenzsteuerrecht und Buchhaltung für Insolvenzverwalter spezialisiert sind. Wir entlasten Sie dauerhaft als Ihre ausgelagerte Steuer- und Buchhaltungsabteilung oder ganz akut, wenn Sie schnell und wirksam Hilfe brauchen.

Sie sind anspruchsvoll? Dann haben wir etwas gemeinsam.

Das nehmen wir Ihnen ab.



Zugunsten der Masse. Für Ihren Erfolg.


Wir

  • richten ein auf Ihr Büro zugeschnittenes steuerliches Kontrollsystem (Tax CMS) ein
  • übernehmen die Post vom Finanzamt, klären und wickeln frühzeitig alle amtlichen Anfragen ab, prüfen Bescheide sowie
    Berechnungen und überwachen die Fristen
  • erledigen die Insolvenzbuchführung mit unserer Hard- und Software
  • alternativ docken wir an Ihr WinsolvenzP3 oder InsoMACS an
  • geben fristgerecht die laufenden Umsatzsteuer-Voranmeldungen ab
  • fertigen die Steuererklärungen nach § 55 Abs. 4 InsO für das vorläufige Insolvenzverfahren
  • verfassen die erste Umsatzsteuer-Berichtigung nach § 17 UStG, sobald Sie als vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt sind
    (Vergleiche Insbüro 2017, Heft 11, S. 457)
  • bereiten die zweite Umsatzsteuer-Berichtigung nach § 17 UStG auf und ordnen sie als Insolvenzforderung oder Masseverbindlichkeit zu
  • machen Vorsteuerguthaben bei Quotenauszahlungen und Vergütung geltend
  • ermitteln den korrekten Vorsteuerberichtigungsbeitrag bei erfolgreichen Anfechtungsrückzahlungen sowie die korrekte USt bei Vergleichszahlungen
  • kontrollieren Ihre Schlussrechnung „steuerrechtlich“ vor Einreichung bei Gericht (Tax CMS)
  • prüfen Ihre Anzeige- und Berichtigungspflichten nach § 153 AO
  • prüfen die zur Tabelle angemeldeten Steuerforderungen
  • übernehmen die laufenden Jahressteuererklärungen und Abschlüsse für den Massezeitraum ab dem Insolvenzeröffnungsverfahren
  • erstellen die noch ausstehenden Steuererklärungen für den Zeitraum vor der Insolvenzeröffnung
  • sichern die Daten Ihrer Schuldner-Buchhaltung
  • wickeln Insolvenzverfahren steuerrechtlich sicher und qualifiziert ab
  • erbringen die Tax Due Diligence für eine einwandfreie Schlussrechnung
  • prüfen notarielle Kaufverträge bei Grundbesitz- oder Unternehmensverkäufen
  • identifizieren Tatbestände, die eine Anfechtung oder Haftung rechtfertigen
  • ermitteln, wann die Zahlungsunfähigkeit nach IDW S11 eingetreten ist
  • beraten Sie zum Insolvenzplanverfahren aus betriebswirtschaftlicher Sicht
  • berechnen die einzubehaltenen und abzuführenden Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge bei Quotenausschüttung von 38er Tabellenforderungen an Arbeitnehmer nebst komplettem Bescheinigungswesen
  • gewährleisten eine ordnungsgemäße und zeitnahe Buchführung in dem von Ihnen benötigten Umfang:

§ 155 InsO

Finanzbuchführung

Handelsrechtliche Buchführung unter Beachtung der steuerrechtlichen Vorschriften.

§ 66 InsO

Insolvenz­buchführung

Kontierung nach InsO-SKR und den Grundsätzen ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung (GOI).

Lohnbuchführung

Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Insolvenzgeldbescheinigungen, Vorbereitung Insolvenzgeldvorfinanzierung, Anträge auf Insolvenzgeld, komplettes Bescheinigungs- und Meldewesen

Handeln Sie. Jetzt.



Weil Sie

  • Ihre Insolvenzsachbearbeiter entlasten
  • straf- und haftungsrechtliche Risiken ausschließen
  • sich kräftezehrende Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt ersparen
  • entspannt sind, wenn Ordnung und Klarheit herrschen
  • Zeit gewinnen, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren

Höchste Zeit, dass wir uns kennenlernen. Die Tesch-Kanzlei.


Vereinbaren Sie einen Termin